Presse- & Artikel-Archiv

46. Partnerschaftstreffen in Ramonchamp

46. Partnerschaftstreffen in Ramonchamp

Zum jährlichen Treffen verbrachten rund 70 Ober-Olmer das Wochenende in der französischen Partnergemeinde Ramonchamp / Vogesen. Einige Familien reisten bereits am Donnerstag an. Auch eine Gruppe von 31 Schülerinnen und Schülern mit 10 Betreuern besuchte die Partnergemeinde. Die Schüler haben in den zurückliegenden Wochen eine Französisch AG in der Grundschule besucht und wollten nun die französische Lebensart kennen lernen.

Ein Rundgang in Ramonchamp mit Besuch des großen Spielplatzes an der Mosel gab einen ersten Überblick der Partnergemeinde. Dem Besuch der Bonbonfabrik in La Bresse fieberten die Kinder entgegen, denn die Herstellung von Bonbons live mitzuerleben, war für viele einzigartig. Am Nachmittag fand dann das erste gemeinsame Treffen und Spielen in der Schule mit den französischen Schülerinnen und Schüler statt. Das Stationenspiel machte Freude und erste Kontakte wurden geknüpft. Aus das Fußballspiel am Samstag gab Gelegenheit sich kennenzulernen. Natürlich durfte auch in den Vogesen ein Waldspaziergang nicht fehlen, den der Förster anbot.

Untergebracht war die Gruppe in der Jugendherberge der Gemeinde Ramonchamp, dort wurde Essen angeliefert, ansonsten war das Selbstversorgerhaus in fester Hand der Ober-Olmer. Mit 8 bis 10 Kindern morgens für das Frühstück Croissants und Baguette einzukaufen, war für alle ein Erlebnis.

Beim Empfang der Gemeinde am Samstag begrüßte Bürgermeister Cunat die Gäste aus Ober-Olm, die privat oder mit dem Kleinbus angereist waren und freute sich über das jährliche Treffen. Er lud alle zum Besuch der Kupfermine am Nachmittag ein. Am Abend kamen die deutschen und französischen Freunde zum offiziellen Treffen der Gemeinde im Festsaal zusammen. Nach den Begrüßungsreden der beiden Bürgermeister Cunat und Leininger-Rill, die die Wichtigkeit der langjährigen Freundschaft bestätigten, kamen die Schülerinnen und Schüler mit dem Kanon „Frere Jacques“ hinzu. Nach einem ausgedehnten Abendessen und vielen Eindrücken ging ein toller Abend zu Ende. 

Schnell vergingen die Stunden in Ramonchamp und nach dem Vormittag in den Familien wurden am Nachmittag bereits die Familien und die Mitreisenden im Kleinbus von Bürgermeister Cunat verabschiedet. 

Vor der Heimreise der Schüler-Gruppe wurde noch in Bussang die Moselmündung besucht, ein besonderes Erlebnis für viele, denn dort konnte auch in Erfahrung gebracht werden, wie lange die Mosel ist und anhand einer Darstellung des Moselverlaufs wurden verschiedene Städte und Gemeinden in Frankreich und Deutschland genannt.

Nach dem Mittagessen in der Herberge „La Roche Jolie“ wurde die Gruppe von vielen französischen Vertretern der Gemeinde und dem Festausschuss herzlich verabschiedet. Der Ober-Olmer Beigeordnete Matthias Becker, der die Organisation der Schülergruppe übernahm, freute sich über „die gelebte Partnerschaft und hofft auf einen neuen Impuls zur Partnerschaft“. Bei der Abfahrt dankte er allen Begleitern und Helfern, sowohl aus Ramonchamp, als auch aus Ober-Olm für das tolle Engagement.

Alle Mitreisenden, ob im Reisebus, im Kleinbus oder privat angereist, traten mit vielen neuen Eindrücken die Heimreise an. Ein gelungenes Treffen zum gelebten Europa!

Rue d’Ober-Olm

Schnell war am Donnerstag die „Rue d’Ober-Olm“ entdeckt. Ein Bild hier war Pflicht!