Dorferneuerung

    Staudenmischpflanzungen – pflegeleichte attraktive Gestaltung im Privaten und öffentlichen Bereich

    Der Bund der deutschen Staudengärtner hat die Mischungen für öffentliche und private Grünflächen entwickelt, und es gibt praktisch für jeden Standort eine passende Auswahl. Es hat sich gezeigt, dass sich durch die Mischpflanzung eine vielgestaltige und dynamische Staudengemeinschaft etabliert. Stauden bilden das dauerhafte Gerüst dieser Pflanzungen, ergänzt durch Füllstauden, die schon im ersten Jahr wertvolle Blühakzente setzen und etwaige Lücken schließen. So ergänzen sich Arten mit unterschiedlichen ästhetischen Merkmalen, Lebensformen, Wuchshöhen und Ausbreitungsstrategien zu einem weitgehend selbst regulierenden System. Nach dem Vorbild der Natur aufeinander abgestimmte, dynamische Staudenmischungen wirken ganzjährig lebendig.

    Der geringe Pflegeaufwand ist auf die abgestimmte Artenkombination und die Verwendung von mineralischen Mulchmaterialien zurückzuführen. Ein individueller Rückschnitt von Einzelarten unterbleibt. Stattdessen wird die gesamte Pflanzung im Spätwinter gemäht, bevor die Zwiebelblumen blühen. So kommt es zu einem Arbeitsaufwand von ca. 10-15 Minuten pro m² und Jahr. Mehr Informationen finden Sie unter https://www.bund-deutscher-staudengaertner.de/cms/staudenverwendung/mischpflanzungen/index.php?navid=85

    Das Foto zeigt eine vergleichbare Pflanzung auf dem Friedhof in Flomborn.

     

    friedhof flomborn

    Lebendige Vorgärten – statt Schotter

    Grauer Storchschnabel

    Schotterbeete bieten nichts für die Natur, das wurde im letzten Artikel dieser Reihe bereits erläutert. Heute geht es um bunte Alternativen im Beet, die wenig Arbeit machen.

    Das Problem mit der Pflege ist meist das „Unkraut“ – wie kann also der Wuchs der ungewünschten Wildpflanzen verringert werden? Je mehr unbedeckte Erde in einem Beet vorhanden ist, umso leichter kann sich Unkraut ansiedeln: es bekommt Wasser und Nährstoffe wie die Nachbarpflanzen auch und genügend Licht.

    Weiterlesen

    Grillen für den guten Zweck!

    platzwart grillen

    Am Sonntag, den 5. August von 14 - 18 Uhr beim PLATZWART. 

    Am Sportplatz 2

    Die Hälfte der Einnahmen werden der Kinderkrebsstation der Mainzer Uni gespendet!

    Lebendige Gärten - auch in Ober-Olm!

    Lebendige Gärten - auch in Ober-Olm!

    Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines Infoabends im Rahmen der Dorfmoderation zum Thema „Begrünung und Gestaltung in Ober-Olm“ waren sich einig: Ober-Olm soll grüner und bunter werden, sowohl im öffentlichen Bereich wie auch in den privaten (Vor-) Gärten. Vorgestellt wurden u.a. die Aktion „Entsteint Euch“ zum Rückbau geschotterter Vorgärten und auch Möglichkeiten einer pflegeleichten und doch ansprechenden Beetgestaltung, z.B. durch Staudenmischpflanzungen.

    Weiterlesen

    Änderung der Buslinien 66, 75 und 650 von 11. bis 25. Juli durch Sperrung der Obergasse

    Durch die Bauarbeiten in der Obergasse und Essenheimer Str. (K32) können die Buslinien 66, 75 und 650 nicht von 11. bis 25. Juli wie gewohnt durch Ober-Olm fahren. Von Mainz kommend fahren die Linien ab Lerchenberg durchs Industriegebiet Klein-Winterheim und halten in Ober-Olm dann an den Bushaltestellen Lannerstraße, Feuerwache, Draiser Str. und Beinestein. Nach der Bedienung der Haltestelle Forsthaus fahren die Busse weiter nach ihrem jeweiligen Plan.

    Aus Richtung Sprendlingen/Essenheim kommend biegen die Busse am Forsthaus ab, bedienen die Haltestellen in der Bahnhofstrasse und fahren dann durch Klein-Winternheim über die Querspange weiter nach Lerchenberg.

    Weitere Details und Abfahrtszeiten sind auf der Homepage der ORN oder auf den aushängenden Plänen an den Haltestellen zu finden.

    Die Buslinie 54 ist davon nicht betroffen und fährt nach Plan.

    Dr. Heike Kemény

    Gemeindebüro geschlossen

    Die Gemeindeverwaltung ist während der Sommerferien ab der Nachmittagssprechstunde von Freitag, den 06. Juli 2018 bis Freitag, den 04. August 2018 geschlossen!

    Bitte wenden Sie sich in dieser Zeit an die Verbandsgemeindeverwaltung in Nieder-Olm Tel. 06136-69-0

    Ab Montag, den 6. August 2018 sind wir zu den gewohnten Zeiten wieder für Sie da!

    Die Bücherei ist während der Sommerferien für Sie geöffnet!

    Spürnasenaktion Ober-Olm am 04.06.2018

    Spürnasenaktion Ober-Olm

    Bei strahlendem Sonnenschein und mit bester Laune machten sich am Montag, den 04.06.2018 etwa 130 Grundschulkinder auf zur Spürnasenaktion. Eingeteilt in 8 Gruppen besuchte jedes Kind die nähere Umgebung seines Zuhauses, um die dortigen Stärken und Schwächen besonders der Spiel-, Verkehrs- und Aufenthaltsbereiche zu erkunden. Begleitet wurden die Gruppen von den Lehrerinnen der Grundschule, ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern aus der Gemeinde, Geographie-Studentinnen und -Studenten der Uni Mainz sowie Anja Balthasar vom Büro Franzen.

    Weiterlesen

    250. Montagsdemo gegen Fluglärm

    Die 250. Montagsdemo findet am 11. Juni 2018 am Frankfurter Flughafen, ab 18 Uhr statt.

    Die Region Rheinhessen, insbesondere Ober-Olm und Klein-Winternheim sind von Fluglärm stark betroffen.

    Los geht’s um 17:05 Uhr von der Bahnhofstraße (gegenüber der Apotheke) zum Frankfurter Flughafen.

    Die Rückkehr wird gegen 20:30 Uhr sein.

    Plätze im Bus können beim Fluglärmbeauftragten Bernd-Olaf Hagedorn per Telefon (Anrufbeantworter 06136 / 69238, bitte Rückrufnummer angeben) oder E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) reserviert werden.

    Bitte geben Sie Ihren Zustiegsort an. Die Mitfahrt ist kostenlos.

    Bitte weisen Sie Interessierte auf die Busfahrt hin - vielen Dank!

     

    BetreuerIn für den kommunalen Jugendtreff gesucht

    Die Ortsgemeinde Ober-Olm sucht ab sofort eine/n BetreuerIn für den kommunalen Jugendtreff in Teilzeit.
    Alle pdfInformationen hier zu Download80.90 KB.

    Krainerhof

    Krainerhof Hoffest

    Der Anfang

    Hoffest am 14. April 2018 
    11.00 - 18.00 Uhr 
    Krainergasse 1

    Das Programm:

    • Besichtigung
    • Werkzeugausstellung
    • Restaurierung
    • Kindermalen
    • Essen und Trinken

    Von 14 bis 16 Uhr stehen Pflanzen zur Abholung für die Grünpaten bereit.

    Dreck-Weg-Tag 2018

    Dreck-Weg-Tag 2018

    Die Gemeinde Ober-Olm hatte wie in den letzten Jahren am ersten Samstag im März zum Dreck weg Tag eingeladen. Sowohl die Kinder der beiden Kindertagesstätten, als auch die Grundschüler waren bereits vor dem angekündigten Tag aktiv.

    Weiterlesen

    Anwesen Krainergasse 1 im Eigentum der Gemeinde Ober-Olm

    Anwesen Krainergasse 1

    Der Gemeinderatsbeschluss zum Ankauf des Anwesens Krainergasse 1 wurde nun durch Unterzeichnung des Kaufvertrages durch Ortsbürgermeisterin Doris Leininger-Rill, Frau Meitzler, sowie des Notars M. Kehl umgesetzt.

    Weiterlesen

    Ausstellungseröffnung "2300 Jahre Bellenheim"

    Am 1. September 2017 um 18:30 Uhr im Rathaus

    Ausstellung „2300 Jahre Bellenheim - ein aufgegebener Ort zwischen Ober-Olm und Mainz-Lerchenberg im Rathaus zu sehen

    Die kleine Siedlung Bellem (später unter den Franken Bellenheim, auch "Byllenheim" genannt) lag nördlich von Ober-Olm, in einem Tal, an einem heute nicht mehr sichtbaren Wildbach. Der Ort ist an dem Flurnamen "Bellem" heute noch zu erkennen.

    Die ausgestellten Funde des Ortes Bellenheim sind in der Gemarkung Ober-Olm auf dem nördlichen Hochplateau gefunden worden. Die Menschen siedelten 1550 aus Wassermangel oder wegen der ständigen Kriegszeiten nach Ober-Olm und ins Tal nach Marienborn um.

    Durch die Abholzung des nahen Waldes erodierte der lehmige Waldboden. Der Bach, die Häuser und die Gräber wurden über Jahrhunderte mit einer Lehmschicht überspült und abgedeckt.

    Die Ausstellung zur Frühgeschichte des Ortes, der um 1550 als Wüstung verfiel, ist ab dem 01.09.2017 im Rathaus Ober-Olm, Kirchgasse 7 zu den Bürozeiten und nach Absprache zu sehen. Zur Ausstellungseröffnung am Freitag, 1. September 2017 um 18.30 Uhr wird Klaus Schulz vom Förderverein Archäologische Denkmalpflege Mainz-Lerchenberg eine Einführung im Dachgeschoß des Rathauses geben.

    Wir laden zu dieser Eröffnung herzlich ein und freuen uns auf viele Gäste.

    Wohin fährt die 66?

    Die neue Buslinie 66 verbindet erstmals Ober-Olm mit Essenheim und fährt weiter zum Selztalcenter und nach Nieder-Olm. Von Montag bis Freitag ist stündlich eine Hin- und Rückfahrt möglich.

    Durch diese Buslinie, die weiter bis nach Hechtsheim fährt, werden erstmals fast alle Gemeinden der Verbandsgemeinde miteinander verbunden, unsere Region konnte eine Lücke in der Nahverkehrsanbindung erfolgreich schließen.

    Weiterlesen

    Keine Unfälle mehr an der K32!

    Resolution zur dringenden Änderung der Verkehrssituation Einmündung K 32 / L426 in Ober-Olm

    Die Anzahl der schweren Unfälle in den letzten Jahren an der Einmündung der K32 auf die L426 sind uns Grundlage genug, auf eine dringend erforderliche Änderung der Verkehrssituation in diesem Bereich zu drängen. Wir können die zuständigen Stellen in Ingelheim und Worms nicht verstehen, die hier trotz häufiger Unfälle und vielen gefährlichen Verkehrssituationen (Beinaheunfälle, die nicht registriert werden!) und mehreren Todesfällen keinen Handlungsbedarf sehen und sich auf nicht mehr aktuelle Verkehrszählungen und auf bürokratische Gründe berufen.

    pdfResolution zur Änderung der Verkehrssituation K32! Unterschriftenliste
    pdfResolution zur Änderung der Verkehrssituation K32 - Plan

    Weiterlesen

    Das Familienfest Ober-Olm in Bildern

    Wir haben für Sie das Familienfest Ober-Olm in zahlreichen Bildern festgehalten. Die Galerien mit den verschiedenen Orten der 200 Jahr Feier stehen Ihnen nun zur Verfügung. Wir wünschen viel Freude beim Betrachten der Bilder.

    Zur Galerie

    Familienfest Galerie

     

    Grußwort der Ortsbürgermeisterin Doris Leininger-Rill

    Herzlich Willkommen auf der Internet Seite der Ortsgemeinde Ober-Olm.

    Ortsbürgermeisterin der Gemeinde Ober-Olm Doris Leininger-RillIch freue mich, dass Sie sich über die Gemeinde und ihre Angebote informieren möchten.

    Erstmals im Jahr 994 wurde Ober-Olm urkundlich erwähnt und hat eine wechselvolle Geschichte erlebt. Die Gemarkung von Ober-Olm ist 1.709 ha groß und gehört somit zu den größten in Rheinhessen. Sie umfasst vom Ufer der Selz aufsteigende Wiesen, Felder und gegen Süden geneigte Weinberge. Auf dem zum Rhein nördlich geneigten Höhenrücken befindet sich der Ober-Olmer Wald.

    Weiterlesen