Eingabehilfen öffnen

Skip to main content

Presse- & Artikel-Archiv

Ergebnisse der Kommunal- und Europawahl 2024

Auf der nachfolgenden Seite der VG Nieder-Olm haben wir die Wahlergebnisse für den Kreistag, die Verbandsgemeinde Nieder-Olm, die Stadt Nieder-Olm sowie die Ortsgemeinden aufgelistet.

Zudem sind hier auch die Ergebnisse der Europawahl zu finden. Wählen Sie zunächst die entsprechende Wahl aus und Ihnen werden die Zwischenstände sowie Wahlergebnisse in einem neuen Browserfenster angezeigt. 

Ergebnisse der Kommunal- und Europawahl 2024

  • Erstellt am .
  • Geändert am .

Wieder heißt es „STADTRADELN für’s Team Ober-Olm“

Ab dem 17. Juni heißt es wieder drei Wochen lang, möglichst oft das Auto stehenzulassen und in die Pedalen zu treten. Für die Verbesserung des CO₂-Fußabdrucks, für die stetige Sensibilisierung der Politik, hinführend zu einem verbesserten Radwegausbau und nicht zuletzt für die eigene Fitness und Gesundheit.

Natürlich möchten wir zu gern anknüpfen an das hervorragende Ergebnis des Vorjahres und mit möglichst vielen engagierten Teilnehmenden (schaffen wir dieses Jahr die angestrebte Zahl von 100 aktiven Radelnden?) im Landkreis wieder auf dem Siegertreppchen stehen – der 3. Platz vom letzten Jahr soll natürlich verteidigt werden!

Deshalb: schnell anmelden und mitmachen: https://www.stadtradeln.de/registrieren
-> Rheinland-Pfalz ->VG Nieder-Olm im Landkreis Mainz-Bingen ->Team Ober-Olm.

Auch ein Kick-Off soll es am kommenden Sonntag wieder geben, genauere Informationen dazu erfolgen noch an dieser Stelle sowie per Mail.

Also, anmelden und dabei sein, für unser Klima und die eigene Gesundheit!

Britta Werner
Beigeordnete Umwelt & Verkehr

  • Erstellt am .
  • Geändert am .

Reinigung und Kanalinspektion im Verbandsgebiet Nieder-Olm, Ortsteil Ober-Olm

Der Abwasserzweckverband „Untere Selz“ wird die öffentlichen Abwasserkanäle im Ortsteil Ober-Olm reinigen und danach mit einer speziellen TV-Kamera befahren. Durch die Untersuchung soll der aktuelle bauliche Zustand der Kanalisation festgestellt werden.

Die Arbeiten werden vom Abwasserzweckverband mit den eigenen Fahrzeugen und Mitarbeitern durchgeführt.

Die Reinigung und die Kanalinspektion werden Mitte Juni beginnen und voraussichtlich bis Ende des Jahres abgeschlossen sein.

Die erforderlichen Spül- und Kamerafahrzeuge verrichten ihre Arbeiten von Kontrollschächten aus, wobei der Fahrzeugverkehr mit halbseitiger Sperrung an den Arbeitsstellen vorbeigeführt wird. Zudem werden partiell temporäre Halteverbote eingerichtet.

Mit Geräuschbelästigungen insbesondere während der notwendigen, vorab durchzuführenden Kanalreinigung ist zu rechnen.

Für die Anwohner entstehen in der Regel keine oder nur geringe Einschränkungen beim Gebrauch von privaten Entwässerungseinrichtungen wie z.B. Toiletten, oder Waschmaschinen. Wir bitten um Ihr Verständnis für die mit der Maßnahme verbundenen Unannehmlichkeiten und Behinderungen.

Wenn Sie weitere Informationen benötigen, können Sie sich gerne an den Abwasserzweckverband „Untere Selz“, Tel.  06132 / 79094-0 wenden.

Aufgestellt, im Juni 2024

  • Erstellt am .
  • Geändert am .

Wahlresultate gemeinsam verfolgen

Die Verbandsgemeinde Nieder-Olm lädt ins Rathaus ein

Am kommenden Sonntag ist es so weit: Die wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger der Verbandsgemeinde Nieder-Olm werden zur Wahlurne gebeten. Verbandsgemeinderat, Stadtrat, Ortsgemeinderäte sowie Stadt- und Ortsbürgermeister, zusätzlich die Europawahl 2024 – für die Kandidatinnen und Kandidaten, aber auch für die Bürgerinnen und Bürger steht ein ereignisreicher, spannender und zukunftsweisender Tag bevor. 

Diesbezüglich lädt die Verbandsgemeinde Nieder-Olm am kommenden Wahlsonntag, ab 18:00 Uhr, alle Menschen dazu ein, gemeinschaftlich im Foyer des Rathauses die Ergebnisse der Europa- und die Kommunalwahlen zu verfolgen. Diese werden per Beamer und Leinwand öffentlich publiziert. Zudem können die Wahlergebnisse auch jederzeit über die VG-Homepage eingesehen werden. 

Mit den ersten Ergebnissen für den Stadt- beziehungsweise die Ortsbürgermeister wird gegen 18:30 Uhr gerechnet. Zwischenstände des Verbandsgemeinde- und Stadtrates sowie der Ortsgemeinderäte dürften im späteren Verlauf des Abends folgen. Nutzen Sie gerne diese Gelegenheit und tauschen sich mit anderen Bürgerinnen und Bürgern über die Resultate aus. Demokratie lebt von Teilhabe, Mitarbeit und Austausch - nicht nur aus diesem Grund würden wir uns sehr über Ihre Anwesenheit freuen. 

 Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Abend. 

  • Erstellt am .
  • Geändert am .

Stellenausschreibung Kita Abenteuerland und Villa Abenteuer

Die Ortsgemeinde Ober-Olm sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Kita Abenteuerland und Villa Abenteuer in Ober-Olm mehrere

  • Erzieher*innen (m/w/d)
  • Sozialpädagog*innen (m/w/d)
  • Sozialassistent*innen (m/w/d)

Es handelt sich hierbei um mehrere befristete und unbefristete Stellen in Voll- und Teilzeit.

Wir wünschen uns:

  • Eine abgeschlossene Ausbildung zur/zum staatl. anerkannten Erzieher*in oder eine vergleichbare Ausbildung nach der Fachkräftevereinbarung für Kindertagesstätten in Rheinland-Pfalz (z.B. Kinderpflege, Heilpädagogik, Heilerziehungshilfe, Logopädie)
  • Zuverlässige, motivierte und flexible Mitarbeit
  • Pädagogische Kompetenz
  • Wertschätzender und humorvoller Umgang mit Kindern, Eltern und dem Team
  • Eine partizipative Haltung, die vor allem den Kindern Mitwirkungsrechte einräumt
  • Interesse an fachlicher und persönlicher Entwicklung
  • Kreativität und Engagement

Wir bieten Ihnen:

  • Kollegiales, freundschaftliches Miteinander
  • Stufengleiche Eingruppierung bei vorhandener Berufserfahrung
  • Viel Raum für die Mitbestimmung sowie persönliche und berufliche Weiterentwicklung
  • Eine überwiegend arbeitgeberfinanzierte betriebliche Altersvorsorge (ZVK)
  • Regelungen des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst
  • Regelmäßige und kostenfreie Fortbildungsmöglichkeiten
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement (z.B. JobRad)

Zu Ihren vielfältigen Aufgaben gehören unter anderem:

  • Pädagogische Bildung und Betreuung von Kindern im Rahmen der pädagogischen Konzeption
  • Förderung der sozialen und individuellen Entwicklung der Kinder
  • Planung und Durchführung der Gruppenarbeit und von gruppenübergreifenden Angeboten
  • Teilnahme und Einbringen von Ideen bei Teambesprechungen

Die Eingruppierung erfolgt gemäß den Bestimmungen der Anlage C zum TVöD-SuE bis zur Entgeltgruppe S 8a.

Bei Rückfragen können Sie sich jederzeit gerne an Herrn Kissel (06136 69 11112) oder die Kita-Leiterin Frau Schuch (06136 88881) wenden.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 19.06.2024 per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. oder per Post an:

Verbandsgemeindeverwaltung Nieder-Olm
Personalangelegenheiten
Kennwort „Kitas Ober-Olm“
Pariser Str. 110
55268 Nieder-Olm

Bei schriftlicher Bewerbung bitten wir Sie, Ihre Unterlagen nur als Kopien (ohne Bewerbungsmappe) einzureichen, da eine Rücksendung nicht erfolgt. Eine datenschutzgerechte Vernichtung nach Abschluss des Verfahrens wird garantiert.

Die Ortsgemeinde Ober-Olm fördert aktiv die Gleichbehandlung aller Mitarbeitenden. Wir wünschen uns ausdrücklich Bewerbungen aus allen Altersgruppen, unabhängig von Geschlecht, einer Behinderung, dem ethnischen Hintergrund, der Religion, der Weltanschauung oder der sexuellen Identität.

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern eine Unterrepräsentanz i.S.d. Landesgleichstellungsgesetzes besteht und soweit nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind ausdrücklich erwünscht. Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt

  • Erstellt am .
  • Geändert am .
Workshops für Demokratie

Am 25. Mai ist es soweit: Workshops für Demokratie

Video in Kooperation mit Heartbeat Edutainment:

STREETART AT OBEROLM

Streetart at Ober-Olm Plakat

  • Erstellt am .
  • Geändert am .

Vollsperrung Obergasse Ober-Olm / Arbeiten an Gasleitungen

Aufgrund von Arbeiten an Gasleitungen ist die Obergasse im Zeitraum vom 21.05.2024 bis zur Beendigung der Bauarbeiten längstens bis 29.05.2024 für den Gesamtverkehr halbseitig teilweise für den Fußgängerverkehr im Gehwegbereich gesperrt.

Nähere Information Download PDF

  • Erstellt am .
  • Geändert am .
Plakat 75 Jahre Grundgesetz

Bürgerfest 75 Jahre Grundgesetz

Großer Festakt am 25. Mai

Von 13:00 bis 19:00 Uhr auf dem Martinsplatz in Ober-Olm

14 Uhr – Talk-Runde
Was kann Kultur für die Demokratie tun ?

  • Dr. Jürgen Hardeck - Kulturstaatssekretär
  • Margit Sponheimer
  • Malena Todt - Helene Weber-Preisträgerin
  • Moderation: Anne Herzberg

16 Uhr – ESWE Musikanten

17:30 Uhr – Improtheater „die Affirmative“

Außerdem: Kinderspielpark • Gastronomieangebote der Vereine • Jugendaktionen & Workshops „Heartbeat Bus“ • Aktionsfläche der Feuerwehr

Download Plakat 75 Jahre Grundgesetz als PDF

Heartbeat Edutainment Video auf Facebook

  • Erstellt am .
  • Geändert am .
Fachtag Inklusives Wohnen: Ambulante Wohnformen für ein selbstbestimmtes Leben

Fachtag Inklusives Wohnen: Ambulante Wohnformen für ein selbstbestimmtes Leben

Um Menschen mit Behinderung ein möglichst selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen, braucht es mehr ambulante Wohnformen: „Die Hälfte aller Menschen mit Behinderungen, die Leistungen zum Wohnen beziehen, leben in Deutschland in stationären Wohnformen - auch im Landkreis Mainz-Bingen“, sagte Yvonne Bless: „Aber erfreulicherweise steigt auch die Zahl jener, die in ambulanten Wohnformen mit Assistenz leben.“ Die Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderungen hatte im Rahmen der Fortschreibung des Aktionsplans der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) zum Fach-Vormittag „Inklusives Wohnen“ in den Kreistagssaal geladen. Neben einem fachlichen Input gab es Best-Practice-Beispiele, eine Podiumsdiskussion sowie intensive Diskussionen an vier Tischen. 

Ziel des Tages war es, Handlungsempfehlungen für die Fortschreibung des Aktionsplans zu erarbeiten, um mehr selbstbestimmte Teilhabe zu ermöglichen – in ambulanten statt stationären Wohnformen, denn: „Teilhabe ist ein Menschenrecht“, sagte Yvonne Bless. Dass es die ambulanten Wohnformen noch zu wenig gibt, kritisiert der UN-Fachausschuss für die Rechte von Menschen mit Behinderungen. „Es ist bereits einiges passiert, aber wir müssen noch mehr tun", fordert Marion Moos vom Institut für sozialpädagogische Forschung in Mainz. Sie führte durch den Vormittag, den die 2. Kreisbeigeordnete Almut Schultheiß-Lehn eröffnete. Auch für sie steht fest: „Niemand soll zwingend in einem Heim leben, wenn er Pflege benötigt, die auch anders organisiert werden kann.“

Wie solch eine Wohnform aussehen könnte, zeigte einerseits das inklusive Wohnprojekt IGLU aus Ludwigshafen, das in Ingelheim vorgestellt wurde. Andererseits präsentierten der Ober-Olmer Ortsbürgermeister Matthias Becker und Thomas Junkes von „in.betrieb“ in Mainz ein Projekt aus der Ober-Olmer Obergasse. Die Ortsgemeinde hat hier 2021 ein altes Anwesen gekauft, um inklusives Wohnen zu ermöglichen. Im Vorderhaus leben derzeit bereits fünf Menschen mit Beeinträchtigung in einer Hausgemeinschaft – begleitet und unterstützt von „in.betrieb“. Im Hof ist derzeit noch eine eingestürzte Scheune sichtbar, die demnächst vollends abgetragen wird. Fünf Studenten-Appartements und eine Wohnung für inklusives Wohnen werden hier noch entstehen, in diesem Sommer geht es mit dem Bau voraussichtlich los. Matthias Becker plädierte bei der Projekt-Vorstellung eindringlich für ein schnelleres und pragmatisches Vorgehen, um solche Projekt zu unterstützen. 

Unterstützt wird die Gemeinde Ober-Olm bei dem Projekt in der Obergasse von der Kreiswohnungsbaugesellschaft (KWBG). Deren Anliegen ist es, in Mainz-Bingen bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Das Ober-Olmer Projekt passt aus diesem Aspekt gut ins Portfolio: „Integratives Wohnen hatten wir aber bisher noch nicht im Fokus“, sagte Geschäftsführer Gerhard Kopf, der an der Podiumsdiskussion mit Doris Leininger-Rill, 1.Beigeordnete der Verbandsgemeinde Nieder-Olm, Volker Conrad, Abteilungsleiter Soziale Hilfe beim Kreis, sowie der Peer-Beraterin Rhein-Main Inklusiv, Stefanie Geiser, teilnahm. Ein Umstand, den Kopf gerne ändern möchte, zumal sich die Anforderungen an die Kreis-Wohnbau derzeit bereits dahin erweitern. So ist in Hahnheim zum Beispiel der Bau eines Mehrfamilienhauses samt Kindergarten geplant. Und in Jugenheim arbeitet Kopf gemeinsam mit den Nieder-Ramstätter-Heimen an der Entwicklung eines Projektes, um die dort vorhandenen Wohnmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung und Senioren in ein zeitgemäßes Quartiers-Konzept umzuwandeln. 

Im Gespräch: Matthias Becker

  • Erstellt am .
  • Geändert am .

Weitere Beiträge …