Presse- & Artikel-Archiv

Ampel an der Einmündung K32 / L 426

Begutachtung von technischen Geräten

 Liebe Ober-OlmerInnen,

Sie haben es ja schon im Nachrichtenblatt aktuell gelesen, dass die Ampel an der Einmündung der K32 auf die L 426 in Betrieb gegangen ist. Dieser Meilenstein, nach mehr als 30 Jahren die Verkehrssituation erheblich zu verbessern, ist für uns alle ein großes Ereignis. Sie mögen es glauben oder nicht, aber es treibt einem schon Tränen ins Gesicht, diese Veränderung miterleben zu dürfen. Wie an vielen Stellen in Deutschland, so wird es auch hier niemals unfallfrei bleiben, aber die Wahrscheinlichkeit eines Unfalls oder gar der tödliche Ausgang wird durch die neue Regelung deutlich verringert.

Wir, auch meine Vorgänger, danken Ihnen allen, die vor allem durch die Unterschriftenaktion dazu beigetragen haben, dass wir entscheidende Fortschritte bei der Umsetzung gemacht haben. Ich danke auch den im Rat vertretenden Fraktionen, die ihre Verbindungen in den Landtag zu den Abgeordneten genutzt haben, um die Baumaßnahme auf der Straßenausbauliste zu platzieren. Für die Bereitstellung der notwendigen Grundstücke danken wir den Grundstückseigentümern aus der Landwirtschaft, die wir als verständige Partner erlebt haben. Unser besonderer Dank gilt aber dem Abteilungsleiter Straßenbau, Herrn Dr. Lothar Kaufmann im Verkehrsministerium. Mit dem Verständnis für die Anliegen der Menschen vor Ort, haben wir in ihm einen verständigen und handlungsbereiten Mitstreiter gefunden, der Probleme und Notwendigkeiten erkannt hat, und an deren Lösungen arbeitet. Schlussendlich gilt unser herzlicher Dank den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen des LBM und aller beauftragten Firmen und beteiligten Behörden, die, die Umsetzung voran getrieben haben.

Lassen Sie uns jetzt ein paar Momente an die Menschen denken, die in den letzten Jahrzehnten dort verunfallt sind, oder gar ihr Leben verloren.

Schließlich hoffen wir, dass diese Neuregelung auch zu einer Verkehrsberuhigung in Ober-Olm selbst führen wird, denn alle Verkehrsteilnehmer aus dem „Alten Ort“ oder der Bitz haben nun eine sichere Möglichkeit, die Landesstrasse Richtung Essenheim oder Mainz zu erreichen. Als nächste Aufgabe liegt die Umsetzung des Radwegs vor uns, die wir gemeinsam mit den Gemeinden Essenheim und Stadecken-Elsheim vorantreiben werden.