Presse- & Artikel-Archiv

Autofrei und Spaß dabei- Kurzfristige Absage des Straßenflohmarktes

Leider konnte unser Autofreier Sonntag mit Straßenflohmarkt am vergangenen Sonntag nicht wie geplant stattfinden- das Basarteam hatte sich entschieden, den Basar aufgrund der für sie zu geringen Anzahl der Anmeldungen abzusagen. Somit wurde die Sperrung einer einzelnen Straße, hier der Gutenbergstraße exemplarisch für den ganzen Ort, ad absurdum geführt. Es macht schließlich keinen Sinn, ohne eine entsprechende alternative Nutzung, wie es eben ein Flohmarkt gewesen wäre, eine Straße zu sperren- das hätte die Anwohner berechtigterweise nur verärgert.

Nun ist natürlich organisatorisch immer einiges zu beachten: die rechtzeitige Information über eine Sperrung, sowohl als Dreizeiler im Nachrichtenblatt, als auch körperlich durch das Bereitstellen der Absperrgitter und Beschilderung, das Anfordern einer verkehrsbehördlichen Anordnung über die VG, die coronagerechte Orga das Ablaufs eines Basars, das Bitten um Verständnis der betroffenen Anwohner... .

Nichtsdestotrotz würden wir, auch weil den Interessenten die Absage des Basarteams leid tat, gern einen Ersatztermin, vorzugsweise im „goldenen Oktober“ anbieten.

Wer grundsätzlich Interesse hat, seine nicht mehr benötigten Dinge zu einem noch festzulegenden Zeitpunkt im Rahmen einen neuen Autofreien Sonntags zu verkaufen, kann sich ab sofort gern auf eine Liste setzen lassen! Entweder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch zu den Bürozeiten Mo-Fr (außer Mittwoch) von 8-12 Uhr unter 0 61 36 - 80 40.

Britta Pajonk-Werner
Beigeordnete Umwelt & Verkehr