Naturnaher Panoramaweg – wieder ist ein schönes Stück geschafft!

Am vergangenen Samstag ging das aus der Dorfmoderation und dem dort gebildeten Arbeitskreis entstandene Projekt „Naturnaher Panoramaweg“ in die nächste Runde.

Zwölf hoch motivierte Helferinnen und Helfer hatten sich bei strahlendem Sonnenschein eingefunden, um Abbruchkanten im Rutschgebiet nahe der K 32/ L 427 von Gestrüpp, Gehölz und Dornen zu befreien.

Dank vieler Helfer nimmt der Panoramaweg Formen an

Die somit freigelegten Kanten sollen der Ansiedelung verschiedenster Insekten dienen und, so die Hoffnung, dem so selten gewordenen Bienenfresser, einer wunderschönen Vogelart.

Der Bienenfresser ist selten geworden

Nach knapp drei Stunden war das für diesen Tag gesetzte Ziel erreicht, mit viel Arbeit zwar, aber auch mit Spaß und Freude am Ergebnis! Während der Brut- und Setzzeit ab März müssen solche Arbeiten entlang der geplanten Route des Wanderweges natürlich erst einmal ruhen, aber wir berichten an dieser Stelle und auf der Ober-Olmer Homepage weiter über die Dinge, die in den kommenden Monaten getan werden können.

Nochmals herzlichen Dank an alle, die mit so viel persönlichem Einsatz und ihrer Zeit dabei helfen, in unserer Gemarkung etwas Erlebenswertes zu schaffen!

Britta Pajonk-Werner
Beigeordnete Umwelt & Verkehr