Eingabehilfen öffnen

Skip to main content

Presse- & Artikel-Archiv

Workshop Sturzprävention

  • Teasertext: TV 1848 Ober-Olm: Stürze und Sturzverletzungen gehören zu den häufigen medizinischen Problemen bei Senioren. Etwa ein Drittel der über 65-Jährigen stürzt einmal pro Jahr und davon die Hälfte mehrmals jährlich. Die Ursachen sind vielfältig (Osteoporose, eingeschränkte Mobilität, Medikation u. a.) und können in vielen Fällen nicht beseitigt werden.

TV 1848 Ober-Olm

Stürze und Sturzverletzungen gehören zu den häufigen medizinischen Problemen bei Senioren. Etwa ein Drittel der über 65-Jährigen stürzt einmal pro Jahr und davon die Hälfte mehrmals jährlich. Die Ursachen sind vielfältig (Osteoporose, eingeschränkte Mobilität, Medikation u. a.) und können in vielen Fällen nicht beseitigt werden.

Hilfreich kann aber eine Sturzprävention sein. Darunter versteht man vorbeugenden Maßnahmen gegen Stürze. Wir laden alle Interessierten zum Workshop Sturzprävention am Samstag, 23.09.2023 von 10.30 bis 12 Uhr in die Halle des TVOO ein, Essenheimer Str. 19. Hier bekommen Sie theoretisches Wissen vermittelt und machen praktische Übungen, wie Sie Ihre Sicherheit im Alltag erhöhen können.

Der Workshop ist ein Angebot im Rahmen des Projekts „AuF leben“, einer Kooperation von TVOO, RhTb und der Gemeinde Ober-Olm.

Das Angebot ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Text: An. Ma.

  • Erstellt am .
  • Geändert am .

Wir bitten um Beachtung!

Die Sitzung des Verkehrsausschusses entfällt am 12. September!

Matthias Becker
Ortsbürgermeister

  • Erstellt am .
  • Geändert am .
Das Team des Hausrats

Jugendzentrum: Wahlen zum Hausrat

Unter den zahlreichen Bewerber*innen wurden im Mai folgende Kandidatinnen und Kandidaten gewählt (von links nach rechts): Bence Erdai- Toth, Laetizia Michelson, Theo Tietz, Yara Ayo- Kantanka, Maya Klos und Johanna Thäle.

Herzlichen Glückwunsch!

Die Kinder und Jugendlichen sind sogleich an die Arbeit gegangen und haben sich maßgeblich in das neue Programm für den Juni eingebracht. Zu den Highlights gehört ein Bastelworkshop mit Johanna und das Kochen von afrikanischem Fufu mit Yara. Darüber hinaus sind etliche weitere Aktionen geplant, ihr dürft gespannt sein!

Die Aufgaben des Hausrats im Überblick:
Er vertritt die Interessen der Kinder und Jugendlichen. Sie können in besonderem Maß eigene Ideen einbringen und umsetzen, helfen im laufenden Betrieb und bei Aktionen mit. Sie sorgen außerdem für ein tolerantes und respektvolles Miteinander im Offenen Treff und unterstützen somit den Jugendpfleger bei seiner Arbeit.

 

  • Erstellt am .
  • Geändert am .

SelzCleanUp Ober-Olm am 23. September

Auch nach dem letztjährigen SelzCleanUp hieß es von Seiten der Teilnehmenden: nächstes Jahr wieder- nur etwas „wasserfester“…;-) . Und so ruft die Ortsgemeinde auch in diesem Jahr wieder zur Teilnahme auf, und zwar am Samstag, den 23. September um 11 Uhr, Treffpunkt wie gewohnt an der Valentinuskapelle (Kapellenstraße 15). Von dort aus geht‘s dann hinunter zur Selz, um die Randbereiche von achtlos entsorgtem Müll zu befreien, der die Natur an und in den Gewässern belastet und die Tierwelt sterben lässt.

Der offizielle Termin des Hauptorganisators „RhineCleanUp“ ist zwar zwei Wochen früher, doch aus organisatorischen und zeitlichen Gründen starten wir auch dieses Jahr später- Müll gibt es zu jeder Zeit leider genug, denn Ignoranten, die Unrat gedankenlos in der Natur „entsorgen“, gibt es täglich, und sie werden leider nicht weniger.

Bitte helfen Sie mit, unser direktes Lebensumfeld lebens- und erlebenswert zu erhalten, und melden Sie sich an: 

entweder direkt online unter www.selzcleanup.org das „Team Ober-Olm“ suchen und registrieren, oder über das Rathaus per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein., auch gern telefonisch 0 61 36 - 80 40.

Handschuhe, Müllsäcke und Greifer werden gestellt, wasserdichte Schuhe und Bekleidung wären sicher von Vorteil.
Wir freuen uns auf rege Beteiligung! 

Britta Werner
Beigeordnete Umwelt & Verkehr

  • Erstellt am .
  • Geändert am .
Plakat mit Motiv Krainerhof

Krainerhof-Fest

Mit Ausstellung Ober-Olmer Ansichten.

Am 16.09.23 | 14 - 19 Uhr | Krainergasse 1 in Ober-Olm

  • Erstellt am .
  • Geändert am .

Veranstaltung Weinsinnige

Woi un Mingelscher | Samstag, 09.09.23 | 17 - 20 Uhr

In Ober-Olm am Martinsplatz.

  • Erstellt am .
  • Geändert am .

Partnerfamilie gesucht

Lieber MitbürgerInnen, Im Rahmen der Partnerschaftsfeier zum 50 jährigen Jubiläum mit Ramonchamp haben wir unsere Freunde am 8 – 10.9. nach Ober-Olm eigeladen. Erfreulicherweise hat sich ein weiteres Ehepaar aus Ramonchamp gemeldet, welches bisher noch keine Partnerfamilie in Ober-Olm hatte.

Wir würden uns freuen, wenn Sich jemand aus Ihren Reihen als Gastgeber findet und sich um das Ehepaar (60 und 70 Jahre) kümmern würde. Sofern es an der Übernachtungsmöglichkeit hängt, finden wir sicher eine Lösung.

Melden Sie sich gerne bei mir Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. oder im Rathaus 0 61 36 / 80 40 wenn Sie Interesse haben. Ein erstes, unverbindliches Gespräch kann nicht schaden.

Matthias Becker
Ortsbürgermeister

  • Erstellt am .
  • Geändert am .
Gruppe von jungen Menschen, bei der Typisierungsaktion für die DKMS

Gib Franka Hoffnung

Typisierungsaktion in Ober-Olm generiert neue Stammzellspender

Am vergangenen Samstag fand sie nun statt, die mehrfach angekündigte Typisierungsaktion für die DKMS, anlässlich der an Blutkrebs erkrankten Franka aus Nieder-Olm.

36 Menschen erklärten sich bereit, bei der von der SIWO (soziale Initiative zum Wohle des Ortes Ober-Olm) perfekt geplanten und durchgeführten Aktion mittels eines Wangenabstrichs in der Knochenmarkspenderdatei registriert zu werden.

Wenn auch die Zahl „36“ zunächst sehr überschaubar erscheint (viele waren zwischenzeitlich sicher schon den Typisierungsaufrufen der Nachbargemeinden gefolgt)- so bedeutet sie doch 36 Chancen auf ein neues, blutkrebsfreies Leben, durch 36 potentielle Lebensretter!

Die von der SIWO liebevoll angerichtete Kuchenbar mit selbstgebackenen Leckereien, bis hin zu Brezeln mit Spundekäs, Kaffee und Kaltgetränken, abgegeben auf Spendenbasis, brachte noch einen stattlichen Ertrag von 192 €, der natürlich der DKMS zugute kommt.

Zur großen Freude aller spendete das parallel stattfindende Repair-Café die Einnahmen dieses Tages auch der DKMS, nochmals 220 €.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die durch ihre Bereitschaft, sich als Knochenmarkspender registrieren zu lassen, und/ oder durch ihre finanzielle Unterstützung neue Typisierungen zu sichern, zur Hoffnung für Franka und andere an Blutkrebs erkrankte Menschen werden!

Britta Werner

Beigeordnete Umwelt & Verkehr

  • Erstellt am .
  • Geändert am .
Gerhard Kopf und Ortsbürgermeister Matthias Becker unterzeichnen den Vertrag

Ober - Olm gründet Wohnen GmbH

Nach mehr als vier Jahren Vorbereitung, intensiven Beratungen und Gesprächen auf unterschiedlichen Verwaltungsebenen ist es endlich soweit, dass Ober-Olm seine eigene Wohnungsbaugesellschaft hat.

Mit den Unterschriften beim Notar wurde die Zusammenarbeit mit drer Kreiswohnungsbaugesellschaft besiegelt. Nach der intensiven Vorbereitung im Gemeinderat durch den GF der KWBG, Roman Becker, wurde die Verträge jetzt durch den Interimsgeschäftsführer der KWBG, Gerhard Kopf und Ortsbürgermeister Matthias Becker, unterzeichnet. Zwar sind wir noch nicht soweit, dass wir unser Wohnquartier für Mehrgenerationenwohnen, Inklusion und geförderte Wohnverhältnisse auf den Weg bringen können, aber mit der Gründung der „Wohnen in Ober-Olm GmbH & Co KG“ sind wir in Zusammenarbeit mit der Kreiswohnbaugesellschaft dabei, das Projekt in der Obergasse 13 weiter zu entwickeln. Dort sollen an der Stelle der ehemaligen Scheune, sechs Appartementwohnungen für Alleinstehende Menschen und Studenten entstehen.

„Mitten im alten Ortskern so etwas im bestand zu realisieren, das freut uns als Ortsgemeinde sehr“, so Bürgermeister Becker. Als erste Gemeinde in der VG Nieder-Olm hat Ober-Olm schon lange die Notwendigkeit erkannt, angesichts Wohnungsknappheit, kommunal im Wohnungsbau tätig zu werden. Nun soll schnellstens ausgeschrieben werden, um noch in diesem Jahr den Spatenstich und vielleicht sogar das Richtfest zu feiern. Spätestens zum Ende 2024 soll vermietet werden. Im Vorderhaus hat die in.betrieb gGmbH Mainz – Gesellschaft für Teilhabe und Integration bereits zwei Wohnungen angemietet, so dass fünf Menschen mit Beeinträchtigung Wohnen inmitten des Ortskerns von Ober-Olm ermöglicht wird. „Wir freuen uns, dass weiteres Leben in die Obergasse einzieht, da gemeindeintegrierte Wohnformen gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen und diese damit er- und gelebt werden kann“, so Thomas Junkes, Geschäftsbereichsleitung Soziale Teilhabe.

Weitere Projekte sind schon ins Auge gefasst u.a. ein Gebäude für Wohnen und Dienstleistung am Ende der Bahnhofstrasse / Ecke Schwarze Hecke. Damit trägt die Gemeinde wesentlich dazu bei, dass sich Menschen zu bezahlbaren Mieten in Ober-Olm zuhause fühlen werden.

Bild. G.Dilling

  • Erstellt am .
  • Geändert am .
Gib Franka Hoffnung – Typisierungsaktion in Ober-Olm

Gib Franka Hoffnung – Typisierungsaktion in Ober-Olm

Alle 12 Minuten (!!!) erhält in Deutschland ein Mensch die niederschmetternde Diagnose Blutkrebs, wie auch die gerade mal 19jährige Franka aus Nieder-Olm. Sie benötigt dringend eine Stammzellspende, um wieder gesund zu werden. So wurden bisher in mehreren Ortsgemeinden Typisierungsaktionen organisiert, um möglichst zeitnah den „genetischen Zwilling“ zu finden.

Auch Ober-Olm möchte sich beteiligen und ruft deswegen dazu auf, am Samstag, den 29. Juli, von 11 bis 15 Uhr ins Foyer der Ulmenhalle zu kommen und sich per Wangenabstrich bei der DKMS registrieren zu lassen. Die SIWO (soziale Initiative zum Wohle des Ortes Ober-Olm) ließ sich auf Anfrage der Ortsverwaltung nicht lange bitten, und übernahm mit dem ihr üblichen Engagement die Organisation der Typisierungsaktion, auch für Speis‘ und Trank (auf Spendenbasis) ist gesorgt. Hier finden Sie noch pdfmehr Informationen als PDF.

Bitte, wer gesund ist und zwischen 17 und 55 Jahre alt ist, kann Franka und natürlich auch anderen Erkrankten helfen und Spender werden. Blutkrebs kann jederzeit jeden treffen – lassen Sie sich registrieren und werden Sie zum Lebensretter!

Britta Werner
Beigeordnete Umwelt & Verkehr

  • Erstellt am .
  • Geändert am .

Weitere Beiträge …